Dynamisches Parcourstraining – Hopp und Stopp

Hopp & Stopp, dynamisches Parcourstraining

Was ist dynamisches Parcourstraining?

dynamisches Parcourstraining
Parcourstraining-unterwegs

Beim Parcourstraining erwartet Sie und Ihre Hunde ein Kletterparcours aus Hindernissen, Wippen und Tunneln, die in Teamarbeit bewältigt werden sollen. Anders als beim Agility wird der Hund nicht aus der Distanz dirigiert, sondern körpernah geführt.
Sinn dieses Trainings ist, das der Hund seinen Besitzer als Partner erlebt, der ihm beisteht, unterstützt, und auf den er sich verlassen kann. Diese Erfahrung wird ihr Hund auch auf andere Bereiche des Lebens übertragen.

Dynamisches Parcourstraining zielt nicht auf Geschwindigkeit und Geschicklichkeit ab, sondern auf das richtige Sichern und Führen des Hundes.

Wir schicken unseren Hund nicht allein los, um schwierige oder potentiell schmerzhafte Situationen zu meistern. Das Ergebnis wäre lediglich eine bessere Körperbeherrschung des Hundes, aber vertrauensbildende Maßnahmen sind das nicht. Auch baut unser Hund nicht mehr Vertrauen auf, wenn er lernt einen Parcours eigenständig zu meistern. Wenn wir mit unserem Hund gemeinsam, stützend und helfend die Hindernisse bewältigen, vermitteln wir unserem Hund, das wir keine Spaßbremse sind, sondern das er mit unserer Hilfe alle Schwierigkeiten meistern kann.

Die Hunde lernen ganz nebenbei sich leiten zu lassen, gehorsam zu folgen und dem Besitzer zu vertrauen. Viele Hunde kennen das Festhalten nur als Beschränkung, Strafe oder Vorzeichen von unangenehmen Dingen, wie Reinigung oder ärztliche Maßnahmen. Im Parcourstraining kann er die gegenteilige Erfahrung machen.

Wie geht dynamisches Parcourstraining?

Dynamisches Parcourstraining wechselt zwischen anstrengender Körperarbeit am Hindernis, auflockernden Spielen, und ruhigen Konzentrationsübungen zur Impulskontrolle. Das ist besonders wichtig für sehr aufgeregte Hunde. Durch den Wechsel von Anspannung und Entspannung, Konzentration und Spiel, körperlicher Anstrengung und geistiger Anstrengung lernen die Hunde sich in Stresssituationen schneller wieder zu entspannen und sich Anderem zu zu wenden.

Hilft mir dynamisches Parcourstraining bei der Hundeerziehung?

Wie ein Muskel, der durch Anspannung wieder zur Entspannung kommt, lässt sich die aufgeregte Energie mancher Hunde durch dieses Training herunterfahren. Das betrifft genauso unsere phlegmatischen Vertreter unter den Vierbeinern. Dynamisches Parcourstraining gibt ihnen mehr Spaß, mehr Sicherheit und mehr Freude an Bewegung durch die Erfahrung, gemeinsam schwierige Hindernisse überwinden zu können.

Ängstliche Hunde finden mehr Mut und Selbstsicherheit mit jeder gelungenen Aufgabe. Aggressive Hunde haben keine Zeit auf die Umwelt loszugehen, weil sie sich auf das konzentrieren müssen, was vor ihnen liegt. Durch positive Erlebnisse lernt der Hund die Umwelt gelassener wahrzunehmen.

Mensch und Hund entwickeln eine achtsame und vertrauensvolle Beziehung, die automatisch zu einem guten Grundgehorsam und einen selbstsicheren Umgang im Alltag führt.

Für welche Hunde eignet sich dynamisches Parcourstraining?

das Training eignet sich für Hunde jeden Alters, außer Welpen. Auch ältere Hunde können teilnehmen, für sie wird der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben angepasst.

Trainingsorte:
Hundeplatz: An der Wildbahn 133 (Ecke An der Schneise parken) 13503 Berlin – Heiligensee
Bitte bringen Sie (am 1. Trainingstag) mit:
  • Impfpass
  • gültige Haftpflichtversicherungspolice
  • Lieblings-Leckerchen und/oder Spielzeug bzw. Neopren Dummy
  • Kleiden Sie sich angemessen sportlich.
Kontaktaufnahme über das Kontaktformular oder: 0163 4522836 (whattsapp oder telegram möglich) oder 030 552 333 70

Termine:
jeden Freitag fortlaufend von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Zur Winterzeit werden neue Zeiten bekannt gegeben.
Startermin 7.9.2016

Kosten: Abokarte mit 8 Terminen für 120,00 €
Einzeltermin 16,00 €