schmutziger Hund

Umfrage: Wieviel Zeit haben Sie für Ihren Hund?

Umfrage: Beschäftigung mit dem Hund –  wie viel Zeit braucht unser vierbeiniger Partner?

Zeitaufwand: schmutziger Hund
Zeitaufwand: schmutziger Hund

Auf dem bekannten (ehemaligem) Buchversand „ama…..“ las ich folgende Buchbewertung :Mehr als 70 bis 80 Minuten Beschäftigung mit dem Hund sollten es pro Tag nicht sein. Nun ja, das ist dann für mich sehr ungesund. Man rechne kurz: 2 bis 21/2 Stunden pro Tag Spazierengehen. Plus 70 bis 80 Minuten Beschäftigung. Diverse Spiele, die jeweils ein paar Minuten dauern, aber auch Vorbereitungszeit brauchen (Leckerli verstecken, einpacken, Parcours aufbauen, etc). Futter darf ich dazu zählen – puh! Immerhin 3 Minuten geschunden. Also sagen wir man nur zwei Stunden spazierengehen, 70 Minuten Beschäftigung plus nur 35 Minuten Vorbereitung – sind 4 Stunden!! In einem Mehrhundehaushalt verdoppelt sich das zwar nicht, aber dann doch lockere 6 bis 7 Stunden. Da hätte ich das Buch lieber nicht gelesen.

Ich fing an zu rechnen:

  • Morgens und abends Gassi gehen macht 2 mal 30 Min
  • große Mittagsrunde 90 Min
  • Barfen: Fleisch auftauen, Gemüse schnippeln, kochen oder pürieren, abspülen mindesten 30 Min Einkauf nicht mitgerechnet, da ich liefern lasse.
  • Pflege: Bürsten, Ohren putzen, Krallen schneiden, Tabletten verabreichen u.Ä. pro Woche 120 Min macht 17 Min am Tag
  • Liegeplatz und Geschirre sauber halten ( waschen, staubsaugen etc) mind 10 Min tägl.
  • alle zwei Monate zum Tierarzt: 120 Min durch 60 Tage macht 2 Min tgl.
Auch Hunde sollten Zähneputzen!! Mind. 5 Min.
Auch Hunde sollten Zähneputzen!! 

Ich komme also auf rund 210 Minuten Hundeversorgung täglich und bin platt: 3,5 Stunden!

Das ist mein Standard ohne Training oder besondere Beschäftigung.

Daher meine Umfrage an Euch: Wie viel Zeit wendet Ihr für Eure/n Hund/e auf und wie viel Zeit habt Ihr noch für

  • Hundeerziehung (Grunderziehung)
  • Hundetraining (Thematisch z. B. Hundekommunikation)
  • Hundesport (Agylity, Nasentraining, Mantrailing)
  • Spielstunde (Begegnungstraining)

 

Sind Sie Berufstätig?

Wie viel Stunden täglich sind sie außer Haus?

An welchen Punkt sparen Sie Zeit?

Wo muss Ihr Hund zurückstehen?

Geben Sie Ihren Hund in hilfreiche Hände, weil Sie es allein nicht schaffen?

Haben Sie ein schlechtes Gewissen oder kein schlechtes Gewissen?

Haben Sie einen Zuchthund oder einen „geretteten“ Hund?

einmal waschen bitte!
Wieder geruchsneutral! Zeitkiller: „duftende“ Hunde.

Was halten Sie für zumutbar, wenn Trainingsempfehlungen (Hausaufgaben) ausgesprochen werden?

Mein Rat als Hundetrainerin:

Wenn Sie sich einen Hund anschaffen, denken Sie bitte nicht nur darüber nach, was die Hundehaltung kostet, sondern auch wie viel Zeit Sie für einen Hund aufbringen wollen.
Trainieren und beschäftigen Sie Ihren Hund täglich, aber bauen Sie es in den Tagesablauf ein. Wenn Sie sich vornehmen zusätzlich zur täglichen Versorgung auch noch Stunden zu trainieren, dann ist das ein Fulltime Job für Menschen, die sehr viel Zeit haben. Andernfalls sind Sie von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Trainieren Sie also in Etappen von 5 bis 10 Minuten! Trainieren Sie auf dem Gassigang, während der Mittagsrunde, bevor Sie dem Hund das Futter hinstellen, in der Werbepause beim abendlichen Fernsehen, während der Kaffee durchläuft oder das Teewasser kocht.. Arbeiten Sie am Computer? Sie müssen sowieso zwischendurch Pausen einlegen und sich bewegen, warum nicht Gymnastik mit Hund?

Verwenden Sie Intelligenzspielzeug (das Sie auch selbst in einem Kurzkurs basteln können), lassen sie Ihren Hund aber nicht damit allein.

Ich freue mich auf viele Kommentare und Erfahrungen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.